Exotischer Kaffee


Exotischer Kaffee aus Hawaii und der Welt

Exotischer Kaffee im Vergleich

In diesem Artikel werden wir dir verschiedene exotische Kaffeesorten vorstellen, von denen wir auch sehr überzeugt sind, aber prinzipiell die Kaffeebohnen aus Hawaii bevorzugen, da hier der Geschmack sehr überzeugend ist und auch der Preis bezahlbar. Arabicabohnen zählen wir allerdings nicht dazu.

Trotz allem, soll es hier um exotische Kaffeebohnen ganz allgemein gehen und etwas über diese erzählt werden. Ob du dann diese Kaffeebohnen kaufen möchtest, liegt bei dir.

Exotische Kaffeebohnen sind für uns Kaffeebohnen, die nicht nur von weiter weg kommen, sondern auch besondere Geschmäcker haben, und nicht immer den gleichen, langweiligen Arabicageschmack. Unter der Vorstellung findet sich unter anderem auch der teuerste Kaffee der Welt, welcher für das einmalige Probieren ein Muss ist, aber danach auch nicht wieder getrunken werden muss, denn ein Kilo von diesem Kaffee kostet etwa 150€...

Wie bereits erwähnt, achten wir vor allem auf die Geschmäcker der einzelnen exotischen Kaffeespezialitäten, denn hier gibt es immer wieder interessante neue Entdeckungen, so haben Forscher beispielsweise Kaffeebohnen entdeckt, die nach Eukalyptus, Rosemarin oder Minze schmecken, wobei auch andere Gewürze denkbar sind. Es gibt aber auch Kaffeebohnen, die nach Vanille, Karamell oder Schokolade schmecken. Ganz wilde Mischungen also! Einen Kaffeebohnentest mit normaleren Kaffeesorten haben wir auch für dich durchgeführt.

Die Perlbohne vom exotischen Kaffee wird auch häufig für diverse Rezepte benutzt. Wir haben auch einige Rezepte zusammengestellt. Diese kannst du kostenlos runterladen. Denn dafür musst du nur deine Daten in das untenstehende Formular eintragen. Schon erhältst du all unsere Rezepte.

Exotische Kaffeebohnen sind keine Seltenheit

Wie man vermutlich zuerst annimmt, dass solche Kaffeebohnen kein Verkaufserfolg sind und auch sehr selten zu finden sind, liegt absolut falsch, denn in der Vergangenheit bis heute wuchs diese spezielle Nachfrage, sodass brasilianische Kaffeeforscher sich der Antwort dieser Frage widmeten und neue Züchtungen und Nacherntebehandlungen entwickelt wurden, sodass neue Kaffeesorten entstehen. Alles zur Kaffeeverarbeitung haben wir in einem Artikel zusammengefasst.

Bei diesem Vorgang testet ein Expertenteam unterschiedliche Kaffeesorten und daraufhin Kaffeepflanzen, die außergwöhnliche Sinneserlebnisse bieten können, hierbei meinen wir keine Drogen o.ä. sondern lediglich den Geschmackssinn, der hier besonders angesprochen werden soll. Wenn dann eine Kaffeepflanze gefunden wurde, gilt diese zunächst als potentielle Zuchtsorte. Doch so schnell wird es leider nicht gehen, dass exotische Kaffeebohnen in den Regalen unserer Supermärkte stehen, denn es gibt noch unzählige Arabicabohnen zu ernten, die im Voraus gepflanzt wurden.

Dazu kommt auch noch, dass es die Standards angepasst werden müssen, denn solche Geschmäcker müssen auch bei längerem Transport und Lagerung erhaltbar bleiben, was nicht nur eine Geldsache, sondern auch eine Sache des technologischen Fortschritts ist.

Doch sollte es soweit sein, wirst du von uns als erstes benachrichtigt.

Der Vergleich

Soweit zur Theorie und etwas Fachwissen zu der ganzen Thematik, welche uns aber in der Praxis auch nicht viel nützt, deshalb wollen wir dir einige exotische Kaffeebohnen vorstellen und diese auch miteinander vergleichen. Wir haben hierbei vor allem auf den Geschmack, den Anbau und den Preis geachtet, da exotische Kaffeebohnen nicht immer günstig sind, doch wenn sie das Geld wert sind, haben wir auch nicht gemeckert.

 

Konakaffee

Der Konakaffee, welcher auch unser Lieblingskaffee ist, kommt von Hawaii und wird dort meistens von Farmen angebaut, die direkt an einem Vulkan liegen, da die klimatischen Bedingungen dort einfach viel besser sind.

Bereits 1850 wurde der erste Konakaffee angebaut und es gibt mehrere hektargroße Farmen, die sich nun dem Anbau von Konakaffee widmen. Hier gibt es zwei populäre Verarbeitungsverfahren, einmal die Nass- und die Trockenverarbeitung, welche für die hohe Qualität des Kaffees sprechen, da diese per Hand durchgeführt werden, genauso, wie die Ernte, die in mehreren Durchgängen per Hand eingeholt wird.

Auch der Geschmack des Konakaffees ist milder, als ein Kaffee, der auf Arabicabohnen basiert. Doch der Kaffee ist nicht nur mild, sondern auch sehr weich, geschmeidig und hat etwas Fruchtvolles, nichts süßes, aber Fruchtvolles im Körper. Teilweise besitzt dieser exotische Kaffee auch einen nussigen Charakter.

Da dieser Kaffee sehr selten ist, da er nur in Hawaii an Vulkanen angebaut werden kann, ist der Preis von 120€/KG zu verstehen, dennoch ist es für das ein oder andere spezielle Event bezahlbar, sodass wir uns auch entschieden haben, unseren Lieblingskaffee für dich hier anzubieten. Klicke einfach hier.

Unser Fazit: Was können wir groß sagen, der Anbau und die Ernte sind vorbildlich und stehen für die hohe Qualität bei dieser Rarität. Der leicht nussige Charakter hat für uns aber überwogen und so ist der Konakaffee nun unser Lieblingskaffee geworden. Der Kona Kaffee ist wahrhaftig der König unter den speziellen Kaffeesorten.

 

Kopi Luwak – Luxuskaffee

Der Kopi Luwak ist ohne Frage ein richtiger Luxuskaffee, denn diese Kaffeesorte ist nicht nur die exklusivste, sondern auch die Teuerste, womit der exotische Faktor auf jeden Fall gegeben ist.

Diese exotische Kaffeesorte wird auch oft Katzenkaffee genannt, was mit der Herstellungsweise zu tun hat.

Katzenartige Tiere, um genauer zu sein die Fleckenmusangs, welche in Südasien leben, essen gerne über reife Kaffeekirschen. Die Kerne, die sich in einer Kaffeekirsche befinden, werden meistens unverdaut wieder ausgeschieden und schließlich von den Indonesiern eingesammelt und Kaffee daraus hergestellt – skurril. Jedoch kommt daher der Name Katzenkaffee.

Ein sehr spezieller Geschmack, etwas Dschungelhaftiges, soll die Besonderheit unterstreichen, wobei man umgerechnet pro Tasse um die 40-45€ zahlt und auch nur knapp eine halbe Tonne pro Jahr hergestellt wird.

So gut dies auch klingen mag, so leiden die Tiere, sprich die Fleckenmusangs, umso mehr, denn durch den dadurch entstandenen Markt, können natürlich auch mehr Menschen daran Geld verdienen und da der Mensch gierig ist, werden die Musangs in einer grausamen Massentierhaltung gehalten. Es gibt sogar Berichte von BBC darüber.

Musangs werden hier in enge, kleine Käfige gesperrt, obwohl diese in der Natur ihren Freiraum und Bewegungsfreiraum brauchen. Zudem laufen sich die Musangs die Füße an den Gitterstäben wund.

Unser Fazit: Auf Grund der katastrophalen Tierhaltung, die größtenteils so praktiziert wird, raten wir von diesen Bohnen ab, sofern die Tiere wirklich in einer Massentierhaltung gehalten werden, ansonsten können wir dir nur dazu raten, einmal diese speziellen Kaffeebohnen zu probieren. Dazu kommt noch, dass man etwa 1000€/KG für diese exotische Kaffeesorte zahlen müsste.

Jamaica Blue Mountain

Ein sehr hochgelobter Kaffee, sozusagen der Nachbar des Konakaffees, aber dennoch kommt er für uns nicht ganz an den milden, weichen Geschmack des Konakaffees heran.

Dieser Arabicakaffee gedeiht in den Bergen Jamaicas, um genauer zu sein in den sogenannten Blue Mountains, wo sich das Anbaugebiet etwa 1800 Meter über Normalnull befindet. Da dort oben eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit ist, brauchen diese Kaffeebohnen länger, als normal um erntereif zu sein, aber durch diese lange Wartezeit, wird ein ganz spezielles Aroma entwickelt. Zudem kommt noch, dass das Anbaugebiet in einem Schutzgebiet steht, und so ganz verschiedene Pflanzen dort wachsen.

Ähnlich, wie beim Konakaffee, werden auch hier die Kaffeekirschen per Hand geerntet und weiterverarbeitet.

Nach einer dramatischen Historie sind diese Kaffeebohnen nun die zweit teuersten der Welt und liegen bei etwa 150€/KG.

Unser Fazit: Wir müssen ehrlich sagen, dieser Kaffee hat etwas, einen ähnlichen Geschmack, wie die Konakaffeebohnen, aber doch anders. Liegt eventuell daran, dass beide Nachbarn sind, nein, Spaß beiseite. Wir können diesen Kaffee für das einmalige Trinken auf jeden Fall empfehlen, da das Aroma sehr süß und würzig ist, was nicht jedermanns Sache ist.

All diese Kaffeesorten beinhalten Koffein. Jedoch gibt es auch Kaffeesorten, die eine Entkoffeinierung durchlaufen haben. Diese Bohnen schmecken genauso gut, allerdings kann man nach dem Trinken dieser schlafen. 

Kostenloses Kaffeekochbuch

In unserem kostenlosen Kaffeekochbuch haben wir unter anderem auch Rezepte mit exotischen Kaffeesorten ausprobiert und dir vorgestellt. Trage dich einfach hier ein und die erhältst das Kaffeekochbuch gratis! Unter anderem haben wir dort auch das ein oder andere Rezept zum Kona Kaffee, vielleicht ist das ja etwas für dich.