Türkischer Kaffee - Geschichte und Zubereitung


Türkischer Kaffee oder auch Orient-Kaffee

Türkischer Kaffee - Geschichte und Zubereitung

Der türkische Kaffee wird, wie es der Name schon suggeriert, überwiegend im Nahen Osten getrunken. Diese Kaffeesorte wurde bereits unter den Kaffeespezialitäten vorgestellt, soll hier aber nochmal genauer erläutert werden.

Die Zubereitungsart ist seit dem 16. Jahrhundert geläufig und ist auch unter dem Namen Mokkakaffee bekannt. Mokka war eigentlich der Name einer jemenitischen Kaffeesorte, benannt nach dem wichtigsten Verschiffungshafen in Jemen. Inzwischen sagt man Mokka zu einer kleinen, aber starken Tasse Kaffee, welcher je nach Region andere Geschmacksnoten hat.

Der Kaffee wird traditionell auf der ursprünglichsten Variante hergestellt, die es gibt. Der Kaffee wird durch Aufgießen von Wasser in einem mit staubfein gemahlenem Kaffeepulver gefüllten Kännchen hergestellt. Deshalb kann man sagen, dass vor dem Filterkaffee jeder Kaffee ein Mokkakaffee war.

Typisch für den türkischen Kaffee ist auch das Einschenken in die Tasse inklusive Kaffeesatz, der manchmal für Wahrsagereien genutzt wird.

Geschmack des türkischen Kaffees

Der türkische Kaffee hat meistens eine sirupartige Konsistenz durch feine Schwebteilchen auf Grund der altmodischen Zubereitung. In einigen Regionen wird der türkische Kaffee mit Kardamon, Zimt und Nelken hergestellt und wird dazu meistens mit Rosenwasser gewürzt.

Da der Kaffee heutzutage in einem Edelstahl-Ibrik oder auch Cevze hergstellt wird, könnte dies den Geschmack etwas beeinflussen. Hier kommt es vor allem auf die Qualität des Topfes an. Traditionell wird eigentlich ein Messingtopf benutzt, dies ist aber sehr altmodisch und wird heutzutage kaum noch eingesetzt.

Zubereitung von türkischen Kaffee

Die Zubereitung ist recht einfach, aber aufwendig. Wir brauchen immer um die drei Minuten, bis der türkische Kaffee verzehrbereit ist. Was sehr wichtig ist, ist sehr fein gemahlener Kaffee, ansonsten setzt sich das Kaffeepulver nicht ab, was das Aroma beeinträchtigt.

  1. Man braucht etwa 50ml Wasser pro Tasse. Diese werden in die Kanne gegeben.
  2. Bei Bedarf mit Zucker süßen. Solange umrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  3. Die Mischung zum Kochen bringen, dann den Topf vom Herd nehmen und pro Person 1,5 Löffel Kaffee hinzufügen.
  4. Den Kaffee zweimal hintereinander aufkochen. Nehmen Sie den Topf aber während der Aufkochvorgänge vom Herd zu nehmen.
  5. Vor dem Verzehr noch etwas kaltes Wasser hinzugeben, das beschleunigt das Absetzen des Kaffeepulvers. Nun kann der Kaffee ohne gefilter zu werden verzehrt werden.

Schon ist der türkische Kaffee fertig, hast du andere Zubereitungsarten, dann schreib es uns in die Kommentare!

 

Du magst Kaffee sehr gerne? Dann trinke ihn doch nicht nur, sondern mache auch leckere Rezepte mit ihm. In unserem gratis Kaffeekochbuch findest du unsere Lieblingsrezepte. Trage dich einfach in dieses Formular ein und schon erhältst du das Kaffeekochbuch per Mail:

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen